Parkbuchhandlung

Fr. 18.09.2015 ::: Ausstellung und Lesung zum 85. Geburtstag von Roger Loewig

August 26th, 2015  |  Published in Allgemein, Veranstaltung

loewig

Der Ostberliner Maler, Zeichner, Grafiker und Dichter Roger Loewig wäre am 5. September dieses Jahres 85 Jahre geworden. Die Parkbuchhandlung zeigt ab dem 18. September in Zusammenarbeit mit der Roger Loewig Gesellschaft Berlin aus der Privatsammlung des Malerfreundes Prof. Dr. Gisbert Ter-Nedden eine kleine Werkschau aus dem reichen und vielfältigen Œuvres des Künstlers. Zur Eröffnung der Ausstellung wird die Berliner Schauspielerin Helene Grass (Tochter von Günter Grass) ausgewählte Lyrik und Geschichten des Künstlers lesen. Die japanische Pianistin Hiroko Matta-Klein setzt die musikalischen Akzente setzten.

Loewig1Biographie und Bedeutung:
Roger Loewig wurde in Striegau geboren und starb 1997 in Berlin. Sein Leben und Werk sind in besonderem Maße von der deutschen katastrophalen Geschichte geprägt. Als Sohn eines Offiziers und einer aus adeligem Haus stammenden Mutter wuchs er in Schlesien, später im besetzten Polen auf. Das Erleben des Krieges und der Flucht wurde für ihn zum Trauma. In Ost-Berlin arbeitete er als Lehrer und entfaltete als Autodidakt seine Kunst. Eine Ausstellung, die sich gegen den Mauerbau richtete, brachte ihn ins Gefängnis. 1972 siedelte er nach West-Berlin über, distanzierte sich jedoch als „Heimatloser“ vom vorherrschenden Kunstbetrieb. Er empfand seine Biographie als exemplarisch. Das Gefühl der Mithaftung für die deutsche Schuld begleitete ihn ein Leben lang. Dies waren Motor und Ausgangspunkt seines künstlerischen Schaffens. Hauptsächle Schwerpunkte seiner Arbeit waren Zeichnung und Lyrik. In Loewigs Bildern, die zunächst mit Gouachen und Ölgemälden begannen, nach der Haft fast nur noch Zeichnungen und Graphiken waren, erscheinen immer wieder die Leiden, die Verlassenheit, die Verletzungen des Menschen in einer zerstörten Welt. Sensible Wahrnehmung von Landschafts- und Lebensformen in Verbindung mit der surrealen Darstellung des Grauens angesichts der Menschheitstragödie des 20. Jahrhunderts.

Er selbst schreibt über seine Kunst: „Ich habe zu gestalten versucht mit der mir zu Gebote stehenden Feinheit, Sensibilität und Schönheit, um kein Auge abzustoßen oder zu verletzen. Ich baute diese Welt nach den Maßen einer Kunst, die ein ästhetisches Prinzip voranhält. Dadurch bleibt sie im Rahmen des zumutbaren, und das soll mir ihre Wirksamkeit sichern (…) Mag diese Welt betrachtet sein wie durch einen dünnglasigen Schleier, der nichts verhüllt. Er schafft nur eine Entfernung, aus der es nicht mehr gestattet ist, etwas zu berühren.“ (aus Fluchtgedanken, Ausstellungskatalog, Hamburger Kunsthalle, 1978, S. 28)

——————————————————————————————————————————-

Termin: Freitag, 18.09.15 19.30 Uhr
Ort: Parkbuchhandlung
Eintritt: 10€ / 5€
Reservierung: In der Parkbuchhandlung oder unter 0228 352191

 

Comments are closed.


Besuchen Sie uns!
Montag bis Freitag von 9.00 - 19.00 Uhr
Samstag von 9.00 - 16.00 Uhr

Koblenzer Str. 57
53173 Bad Godesberg
Wo finde ich die Buchhandlung?

Kontaktieren Sie uns!
Telefon: 0228 35 21 91
Fax: 0228 35 90 21
Email: info[at]parkbuchhandlung.de
Hier gehts zum Kontaktformular.
Online Bücher bestellen.

Finden Sie uns auf Facebook!