Parkbuchhandlung

Richard Ford – Zwischen ihnen

August 19th, 2017  |  Published in Allgemein, Buchtipp

Warum schreibt man über seine Eltern? Entweder, weil man ihnen ein Denkmals setzten will oder weil man zwiespältige Gefühle ihnen gegenüber hegt und sich verbal davon befreien möchte.

Keiner dieser Gründe trifft für das schmale Büchlein "Zwischen ihnen" von Richard Ford zu, dem amerikansichen Klassiker, der hier ganz perönlich über seinen Vater und dann über seine Mutter schreibt, wieder einmal hervorragend von Frank Heibert übersetzt.

Seinem Vater, dem einfachen Handlungsreisenden, hat er mit diesem Buch eine Liebeserklärung zuteil werden lassen. Man wünscht sich – liest man diese Zeilen –  auch einmal mit solch einem liebevollen Blick seiner Kinder beschrieben zu werden. Die tiefe Zuneigung und die positiven Gefühle zu den beiden Eltern, vor allem zu dem jung verstorbenen Vater, sind rührend ohne rührselig zu erscheinen. Die Mutter ist ihm näher, weil er mit ihr Jahrzehnte länger verbracht hat.

Beide Eltern stammten aus dem US Staat Arkansas, in dem sie mit wechselnden Wohnsitzen lebten. Die beiden – Vater und Mutter – lernten sich jung kennen und verliebten sich ineinander. Der Vater war Handlungsreisender und sie brauchten das Zusammensein so sehr, daß sie miteinander auf Reisen gingen. Sie wartete im Hotelzimmer oder im Auto bis er seine Geschäfte abgeschlossen hatte, um dann in Bars und billige Hotels zu gehen, um einander nahe zu sein. Sie wollten immer Kinder haben, aber es stellten sich keine ein, was sie umso enger zusammenführte. Erst nach 15 Jahren kam der Sohn Richard, der das gemeinsame Leben zunächst nicht änderte, da er auf die wöchentlichen Reisen mitgenommen wurde. Erst später, als der Kleine heranwuchs, blieben Mutter und Sohn die Woche über alleine zu Hause. Umso freudiger wurde die Rückkehr des Vaters am Freitag begrüßt.

Alles änderte sich, als der Vater plötzlich starb und seine Frau und seinen Sohn als Teenager zurücklies. In seiner Geschichtensammlung "Frank" steht unter einer Reihe von schönen Sätzen auch dieser "Letzten Endes ist die Liebe nicht bloß ein Ding, sondern eine endlose Reihe einzelner Handlungen."

Lesen Sie dieses Buch, es wird Ihren Blick auf die Menschen verändern. (Barbara Ter-Nedden)

Comments are closed.


Besuchen Sie uns!
Montag bis Freitag von 9.00 - 19.00 Uhr
Samstag von 9.00 - 16.00 Uhr

Koblenzer Str. 57
53173 Bad Godesberg
Wo finde ich die Buchhandlung?

Kontaktieren Sie uns!
Telefon: 0228 35 21 91
Fax: 0228 35 90 21
Email: info[at]parkbuchhandlung.de
Hier gehts zum Kontaktformular.
Online Bücher bestellen.

Finden Sie uns auf Facebook!