BÜCHER ÜBER-NACHT IN DIE PARKBUCHHANDLUNG BESTELLEN
04 Oktober
Mirna Funk & Andreas Nachama disku­tieren über »Jüdisches Leben in Deutschland«
19:30 - 21:30
Schauspielhaus
Am Michaelshof 9, 53177 Bonn
Kostenlos

 

Mirna Funk & Andreas Nachama diskutieren über »Jüdisches Leben in Deutschland« Parkbuchhandlung Buchhandlung Bonn Bad Godesberg

Die Autorin Mirna Funk & der Rabbiner Prof. Dr. Andreas Nachama disku­tieren über jüdische Identität im Rahmen von Käpt’n Book zur Reihe »1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland«

Festjahr 2021 – Jüdisches Leben in Deutschland

Im Jahr 2021 Leben Jüdinnen*Juden nachweislich seit 1700 Jahren auf dem Gebiert des heutigen Deutsch­lands. Aus diesem bedeu­tenden Anlass haben sich Persön­lich­keiten des öffent­lichen Lebens und wichtige Insti­tu­tionen zusam­men­ge­schlossen, um dieses Ereignis unter der Leitung eines eigens gegrün­deten Vereins zu begehen. Unter dem Namen #2021JLID – Jüdisches Leben in Deutschland werden bundesweit rund tausend Veran­stal­tungen ausge­richtet. Darunter Konzerte, Ausstel­lungen, Musik, ein Podcast, Video-Projekte, Theater, Filme …  Ziel des Festjahres ist es, jüdisches Leben sichtbar und erlebbar zu machen und dem erstar­kenden Antise­mi­tismus etwas entge­gen­zu­setzen.

Mirna Funk

Mirna Funk wurde 1981 in Ostberlin geboren und studierte Philo­sophie sowie Geschichte an der Humboldt-Univer­sität. Sie arbeitet als freie Journa­listin und Autorin, unter anderem für »Neon«, »L’Officiel Germany« und »Süddeutsche Magazin«, und schreibt über Kultur und ihr Leben zwischen Berlin und Tel Aviv. 2015 erschien ihr Debüt­roman ›Winternähe‹, für den sie mit dem Uwe-Johnson-Förder­preis 2015 für das beste deutsch­spra­chige Debüt ausge­zeichnet wurde.

Litera­tur­preise: Uwe-Johnson-Förder­preis 2015

Rabbiner Andrea Nachama

Aufklärer auf Augenhöhe: Als Sohn jüdischer Holocaust-Überle­bender wurde Andreas Nachama 1951 in Berlin geboren. Auch mit schwie­riger Geschichte müsse man sich ausein­an­der­setzen, sagte der langjährige Direktor der Stiftung Topographie des Terrors im Dlf. Bis heute setzt er sich als Rabbiner für die inter­re­li­giöse Verstän­digung ein.

 

 

Der Eintritt ist frei. Um die Perso­nen­anzahl nicht zu überschreiten, müssen trotzdem Tickets vergeben werden. Die Tickets erhalten Sie ausschließlich vor Ort in der Parkbuch­handlung. Es wird um Spenden für den Lese-Kultur Godesberg Verein gebeten.

Details der Veranstaltung

Datum: 04 Oktober 2021.
Uhrzeit: 19:30 - 21:30
Ort: Schauspielhaus
Navigation zu: Schauspielhaus Bonn
Adresse: Am Michaelshof 9, 53177 Bonn
Telefon: 0228 352191
Event-Kategorie: Lesungen
Bestellen Sie Ihre Bücher direkt in die Parkbuch­handlung

In unserem Webshop können Sie bequem stöbern und ganz lokal in unserer Buchhandlung bestellen – die meisten Titel sogar über Nacht.

Oder nutzen Sie wie gewohnt das Bestell­for­mular.

    Cookie Consent mit Real Cookie Banner