BÜCHER REGIONAL UND ÜBER-NACHT IN DIE BUCHHANDLUNG BESTELLEN
  /  Bonner Stadtschreiber   /  Bonner Stadtschreiberin 2020 – Die Entscheidung ist gefallen

Bonner Stadtschreiberin 2020 – Die Entscheidung ist gefallen

Ulla Lenze wird Bonner Stadtschreiberin

Es ist geschafft! Über 100 Bewerbungen sind gesichtet, es wurde ebenso viel gelesen wie diskutiert, aber schließlich hat sich der Verein Lese-Kultur Godesberg für die Schriftstellerin aus Berlin entschieden. Dieses Jahr waren es vor allem die Autorinnen, die stark vorlegt haben, sodass der Wunsch entstand die Auszeichnung mehrfach vergeben zu können. Am Ende haben wir Ulla Lenze ausgewählt, weil uns ihr gesamtes literarisches Werk überzeugt hat. Außerdem arbeitet sie aktuell an einem Projekt in dem das Rheinland eine Rolle spielen wird – daher ist es doppelt schön sie demnächst hier begrüßen zu dürfen.
Eine kleine Vorstellungsrunde – Ulla Lenze
Da Ulla Lenze ab dem 01. September für drei Monate in Bad Godesberg leben, schreiben und sich auch mit Bonnern treffen und für sie lesen wird, möchten wir hier kurz über sie und ihr starkes Werk berichten:
Die 46-Jährige schreibt erfolgreiche Romane über Schuld, Moral und politische Verantwortung. Dabei ist ihr Stil mitreißend und lakonisch zugleich. Ihr neuester Roman „Der Empfänger“ ist frisch in diesem Jahr im Klett-Cotta Verlag erschienen. Andere bekannte Werke sind „Schwester und Bruder“ und „Die endlose Stadt“.
Erst kürzlich wurde ihr der Niederrheinische Literaturpreis der Stadt Krefeld zuerkannt. Ihr neuster Roman „Der Empfänger“ ist für den Uwe-Johnson-Preis nominiert.
Ulla Lenze hat die frohe Nachricht bereits entgegengenommen und freut sich ebenso wie wir über die Auszeichnung und die Möglichkeit drei Monate Gast in Bonn zu sein. Sie kenne Bonn und Bad Godesberg von Familienausflügen aus der Kindheit und findet in ihrem neuen Buchprojekt wieder hierhin zurück.
Bonner Stadtschreiber – eine Institution
Ulla Lenze ist nun die dritte Bonner Stadtschreiberin nach Thomas de Padova (2019) und Julia von Lucadou (2018). Das Stipendium des Bonner Stadtschreibers beträgt 2500€ monatlich und wird erneut von der Godesberger Ferdinande-Boxberger-Stiftung gefördert. Außerdem wird Ulla Lenze eine Wohnung in Rheinnähe in Godesberg zur Verfügung gestellt. Schirmherrin ist erneut Bonns Kulturdezernentin Birgit Schneider-Bönninger.
Auf bald im Schauspielhaus!
Wir wünschen Ulla Lanze einen inspirierenden Aufenthalt in Bonn und freuen uns darauf diese beeindruckende Autorin in den Lesungen und Gesprächen näher kennen zu lernen!

Falls auch sie Ulla Lenze ganz herzlich als neue Bonnerin begrüßen und etwas aus erster Hand über ihr Werk erfahren möchten, merken Sie sich den 28. September vor! Dann findet die Auftaktlesung im Schauspielhaus statt:

Ulla Lenze – Auftaktlesung der Bonner Stadtschreiberin

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bestellen Sie Ihre Bücher direkt in die Parkbuchhandlung

In unserem Webshop können Sie bequem stöbern und ganz lokal in unserer Buchhandlung bestellen – die meisten Titel sogar über Nacht.

Oder nutzen Sie wie gewohnt das Bestellformular.